Das Leben der Jeanne d'Arc

Erzähltheater, Dokumentationstheater, Ein-Mann-Stück

Das Leben des Mädchens Jeanne d´Arc wird historisch treu geschildert.

Mit dem Theaterstück "Aus Angst vor dem Feuer sagte ich, was ich gesagt habe - Das Leben der Jeanne d´Arc" zeigt Konrad Friedrich Kümmerle Solotheater vom Feinsten. Der Schauspieler und Autor spielt und erzählt historisch treu die Geschichte der Jeanne d´Arc, bzw. wie sie meist in Deutschland genannt wird, der Jungfrau von Orléans.

Heilige oder Hexe? Göttlich inspiriert oder psychisch krank?

1429, es ist Ende des Mittelalters, ein 17-jähriges Mädchen wird Befehlshaberin des französischen Heeres. Sie kämpft für das stark bedrängte Frankreich und siegt für Frankreich, wird aber dann von den Gegenspielern, den Engländern, gefangen genommen und 19-jährig als Hexe verbrannt. Geliebt, totgeschwiegen, rehabilitiert. Ein kurzes, intensives Leben - mit enormen Auswirkungen.

Konrad Friedrich Kümmerle schlüpft in 8 verschiedene Rollen: In die eines Erzählers, eines englischen Rechtsgelehrten, eines Kirchenmannes, des Befehlshabers von Orléans, des Vaters, des Stadtkommandanten von Compiègne, des Herzogs von Allencon und in die des Königs, Karl VII. Außerdem lässt er Jeanne d´Arc selbst in lyrischen Passagen zu Wort kommen.

Sehr gut recherchiertes Ein-Mann-Dokumentationstheater.

Informationen:

Autor und Schauspieler: Konrad Friedrich Kümmerle

Dauer ca.50 min // Pause // 30 min

Mindestgröße des Bühnenraumes: 5m breit und 3,5m tief

Weitere Voraussetzungen: Einfache Bühnenbeleuchtung

Konrad Friedrich Kümmerle als: Erzähler : Peter Macauly/Englischer Rechtsgelehrter : Pater Alain
: Graf von Dunois : Erzähler : Flavy
 
: Herzog von Alloncon : Jacob d´Arc  

Referenzen:

 

Sandra Schmiederer, Seminarhaus Engen: 07733/7872

Rudolf Tellmann, Michaelkirche Göppingen: 07161/956-59

Griseldis Krauß, Hölderlinhaus Maulbronn: 07043/7294

Joachim Büchelmeier, Kulturverein Überlingen: 07551/7358

Carola Gerhard, Die Christengemeinschaft Konstanz: 07531/690921

 

 

Rezensionen:

 

"Brillant war die Aufführung des theatralischen Vortrages zum Leben der Jeanne d´Arc von Konrad Kümmerle im Seminarhaus Engen. ... Souverän wechselte der Darsteller die Rollen, jeweils unterstrichen mit nur minimalen Accessoires, und überzeugte durch seine einzigartige Bühnenpräsenz. ... Dies bot dem Publikum die Möglichkeit, sich gleichfalls in die Zeit und Menschen einzufühlen und tief berührt und bewegt vom Schicksal dieser Frau, den Abend zu beschließen."
(Hegaukurier, 19.11.2013)

"Das Solo-Theater erzeugt durch sieben charakterstark dargestellte Figuren aus dem Lebensumfeld der Jeanne d´Arc einen Spannungsbogen, der über das gesamte Stück anhält."
(Südkurier, 05.11.2013, ganzer Artikel: http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/deggenhausertal/Solo-Programm-mit-sieben-Charakteren;art372471,6426662 )

"Mit der Inszenierung `Das Leben der Jeanne d´Arc´ ... haben die Programmverantwortlichen in ein literarisches Schatzkästlein gegriffen. ... Alle Facetten menschlicher Unzulänglichkeiten und Irrungen sowie des Versagens der handelnden Personen drückt der Schauspieler mit beeindruckender Modulation der Stimme in seinem Spiel aus. Er lebt in den historischen Figuren. Die Zuhörer nehmen ihm ohne Zögern den Part des englischen Rechtsgelehrten Peter Maccaulay in seiner bestens englisch eingefärbten Sprechweise ab, ebenso wie den des französischen Paters, des Befehlshabers von Orléans, des Vaters der Jeanne, eines einfachen Bauern, oder den des Flavy, Stadtkommandanten von Compiègne, den des Herzogs von Allencon oder des alternden Königs Karl VII von Frankreich. Sorgfältig hat der Schauspieler die Schattierungen der protokollierten Aussagen über das zunächst schlichte Bauernmädchen, das sich von Stimmen leiten ließ, im historischen Kontext herausgearbeitet. ... Die Zuschauer erlebten im großen Saal des Maulbronner Hölderlinhauses mit seinem besonderen Flair einen Theaterabend, der Spuren hinterlässt."
(Mühlacker Tagblatt: 21.03.2011)


Die Wahrheit sieht nur, wer mit eigenen Augen schaut.

Unbekannt

Impressum